Das Augenmakeup des Grauens

Nachdem ich kürzlich den echten Schminkkünstlern natürlich wohl vertrauten Trick 17, schwarzen Kajal als Grundierung für Lidschatten zu verwenden, selbst mal testete und dabei einen Heidenspaß hatte (Leute, das ist ja sowas von geil, mit ’nem Kajal zu hantieren ohne auch nur den geringsten Anspruch an Präzision! Ich hab‘ die „Base“ auch fünfmal ab- und wieder neugeschminkt, einfach nur, weil mir zwei Augenlider zu wenig Fläche waren. Und beinahe hätte ich auch ’ne Freundin angerufen, nur um davon zu schwärmen. Hab‘ ich mir dann aber zum Glück doch grad noch so verkneifen können.), wollte ich nun auch unbedingt ein AMU mit dieser Methode pinseln. Da ich aber schöne AMUs nicht kann, hab‘ ich also einfach nur wild drauflos geschmiert. Mein Ziel, ein hässliches AMU zu kreieren, ist mir meiner Meinung nach gut geglückt. Aber seht selbst (die Fotos sind extra so winzig, aber anklickbar, damit Schminkkünstler sich erstmal kurz überlegen können, ob sie denn heute Bock auf das Gefühl aufgerollter Zehennägel haben – bin ich nicht fürsorglich?):

Ich muss gestehen, bei geöffnetem Auge find‘ ich das sogar fast ein bisschen hübsch. Aber auch nur fast. Und das Gegatsche beim geschlossenen Auge ließ sich leider nicht ganz vermeiden, weil’s beim Öffnen entstand und ich es partout nicht hingekriegt habe, mein Auge die ganze Zeit geschlossen zu halten. Ich hab’s versucht. Ehrlich. Aber dann musste ich an meinen Fingernägeln rumkauen, weil mich das so nervös gemacht hat, und deren Verlust habe ich immer noch nicht ganz verschmerzt.
Achja, zur Anwendung kamen:
– Übermut
– 5 cm schwarzer Kajal
– Lidschatten in lila (Manhattan Mono-Ding, weiß nicht genau, wie’s heißt, gibt’s aber noch im Standardsortiment)
– Rouge (haha, ich bin ein Fuchs) in äh… „Spice“ (alverde)
– schlechter Geschmack
– ein gefrühstückter Clown
(Punkt 1, 5 & 6 sind am wichtigsten! Die müsst ihr euch unbedingt besorgen, sonst ist nachschminken völlig unmöglich!)

Zeigt her eure scheußlichsten oder abgedrehten AMUs! (Aber bloß keinen gekonnten Kram mit hübschen Farbverläufen und so, vor denen jeder Make-Up-Artist vor Neid erblasst! Natürlich „understatement for fishing compliments“-kommentiert à la „Ja also, ich kann machen, was ich will, ich krieg’s einfach nicht hin“. Grr. Nein, euch biete ich keine Plattform. :P)

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Augenbemalung und verschlagwortet mit , , von Ego. Permanentlink.

Über Ego

Jahrgang ’88, Mensch von Hund, Vegetarierin und Teilzeitveganerin, Piercingjunkie, Chemophobikerin (und Raucherin, wie paradox!), Mäuseköttelanspitzerin musikliebend; tierliebend; foto(gra)fierend; kompliziert simpel; realistisch, optimistisch, pragmatisch pessimistisch; hibbelig; (un)geduldig; links, rechts, geradeaus und rückwärts

4 Gedanken zu „Das Augenmakeup des Grauens

  1. Äh, öhm.. also auf dem Lid da oben ist der schwarze Kajal, der mit lila Lidschatten übermalt wudre ? und unten das ist Rouge, dieses dunkelrote da ?
    Ich versuch das grad zu verstehen..

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s