Akute Unlust

Die Winterdepression hat mich. Ich hab‘ keine Lust auf gar nix. Darum werd‘ ich mich jetzt von meinem selbstgesteckten Vorsatz, mindestens einen Artikel pro Tag rauszuhauen, trennen. Mal ehrlich, interessiert das irgendwen (außer mir), ob ich nun täglich was schreibe oder nicht? Und wer hat schon Bock, sich unmotiviertes  Blabla (ähmja, und dieser Post ist…? motiviert?) durchzulesen? Also lieber der Qualität die Quantität opfern. Denk‘ ich.
Insofern: Dieses Wochenende wird es hier wohl wenig Lesestoff geben (taktisch total klug, oder? „Besucht meinen Blog am Wochenende nicht„). Morgen steht die Trauerfeier für einen mir sehr lieben Menschen an, was meiner „guten Laune“ durchaus nicht unbedingt zuträglich ist. Zudem „muss“ ich faules Stück noch einen Kuchen backen und die Wohnung in einen halbwegs vorzeigbaren Zustand versetzen, da wir anschließend hier einkehren werden. Da habe ich keinen Nerv mehr für Nagellack und Co.
Was es aber geben wird, ist die Musik-Challenge (vorgebloggt, sonst schaff‘ ich die tägliche Rate nicht) – ob die nun wen interessiert oder nicht, ist mir schnuppe, ich hab‘ das angefangen und will’s auch zu Ende bringen.

Genug genölt, ein kleines Update gibt’s noch bezüglich meines Kokosöl-Experiments (zur Erinnerung oder für Neuleser: ich verwende meine eigentlichen Cremes/Fluide nicht mehr, sondern stattdessen reines Kokosöl – und zwar aus dem Ansatz „Gleiches mit Gleichem“ bekämpfen, also fettiger Haut erst recht Fett zuführen, damit sie nicht mehr hysterisch überproduziert): Ich weiß gar nicht mehr so genau, seit wann ich das jetzt mache – zwei Wochen vielleicht? Und es klappt immer noch erstaunlich gut. Pickel treten zwar hin und wieder auf, aber die sind größtenteils „selbstgemacht“ – weil ich es nicht lassen kann, an Mitessern rumzufingern. Ansonsten scheint meine Haut das Spielchen gut mitzuspielen und keinen übermäßigen Talg mehr zu produzieren – ich öle abends, und den gesamten nächsten Tag wird nicht nachgefettet. Ausgetrocknet ist sie aber auch nicht, sondern einfach „im Gleichgewicht“, wie mir scheint. Grandios.

So, ich geh‘ jetzt endlich aufräumen und wünsche euch ein schönes Wochenende. 🙂 Wer unerwarteterweise doch lieber Quantität statt Qualität will, darf gerne noch an meinem Plan rummeckern. Ansonsten: Erholt euch gut und bis bald!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Zeug und verschlagwortet mit , von Ego. Permanentlink.

Über Ego

Jahrgang ’88, Mensch von Hund, Vegetarierin und Teilzeitveganerin, Piercingjunkie, Chemophobikerin (und Raucherin, wie paradox!), Mäuseköttelanspitzerin musikliebend; tierliebend; foto(gra)fierend; kompliziert simpel; realistisch, optimistisch, pragmatisch pessimistisch; hibbelig; (un)geduldig; links, rechts, geradeaus und rückwärts

2 Gedanken zu „Akute Unlust

  1. Ohren steif halten, alles geht vorbei. Und das bloglose Wochenende bestimmt auch. Durchhalten!! Südländische Grüße.. (oh, warte, Kuchen? Was für Kuchen? Rezept! Rezept!)

    • Danke dir. Ja, es muss wohl vorbeigehen, irgendwann, aber das ist ’ne komplizierte Geschichte, die kein Ende finden will.
      Kuchenrezept hast du ja schon. Ich hab’s übrigens geschafft, den erstmal 50 Minuten mit Oberhitze zu backen, bis mir das mal aufgefallen ist. Dann hab‘ ich mit Unterhitze weitergebacken. Resultat: Von oben UND von unten verbrannt. Yes!

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s