Lindtschatten für Anfänger

Wenn man ein Augenbemalungshorst wie ich ist, empfiehlt es sich möglicherweise, die wunderschönen knallfarbigen Lidschatten erst einmal beiseite zu lassen und mit dezenten KackErdtönen zu beginnen. Aus diesem ganz untypisch vernünftigen Grund erwarb ich letztens ein braunes Farbquattro von alverde mit dem nicht unbedingt originellen, aber doch passenden Namen „Chocolate“ (zumindest wenn man zu braun nicht ständig unflätige Assoziationen im Kopf hat). An den Preis erinnere ich mich nicht mehr, bin mir aber ziemlich sicher, dass er zwischen 3 und 5€ lag.
Enthalten sind 3 matte und 1 schimmernder Lischatten (der unten links, nennen wir ihn C). Auf dem Handswotsch stellt sich das falsch dar, da ich im unteren Bereich eine Base (übrigens von Manhattan und übelriechend) verwendet habe, die frecherweise leicht schimmert und damit die Optik der Pülverchen etwas verfälscht. Intensivieren tut sie aber immerhin doch, wie sie soll.

Wenn man jetzt noch davon absieht, dass der Naturkosmetikcharakter der Lidschatten quasi für den Allerwertesten ist, wenn man sie auf eine Chemobombe aufträgt, können wir uns dem eigentlichen Zweck widmen: Der Augenbemalung.

Wo sich auf den Lidern was befindet, weiß ich nicht mehr. Ich erinnere mich aber noch, dass ich es irgendwie geschafft habe, alle vier Farben unterzubringen. Angesichts der eher kleinen zu bemalenden Fläche hat mich das nämlich stolz gemacht, und sowas fördert das Erinnerungsvermögen ja doch erheblich.

Obwohl das nun eigentlich so gar nicht mein Farbschema ist, bin ich mit dieser Minipalette doch recht zufrieden und kann mir gut vorstellen, sie ob ihrer Dezenz (tolles Wort, gibt’s wahrscheinlich gar nicht) öfter einzusetzen.

Setzt ihr bei der Augenbemalung gern auf braun, oder habt ihr’s doch lieber bunt? (Die Ganz-Nackig-Fraktion darf sich auch gern zu Wort melden.)

Advertisements

11 Gedanken zu „Lindtschatten für Anfänger

  1. Huhu,
    du hast auch das Gefühl, im Gegensatz zu allen anderen viel zu kleine Lider zu haben? Wenn ich seh, was manche da an Fläche rausholen, frag ich mich immer, wie die das machen. Sieht klasse aus bei dir. Ich hab auch eine ganze Braunpalette, mit der ich munter rumprobier, aber bunt mag ichs auch. Je nachdem, was ich an Klamotten trage.

    • Ich bin nicht ganz sicher, ob ich meine, zu kleine Lider zu haben, oder ob AMU-Künstler einfach filigraner unterwegs sind. Wie diese Leute, die deinen Namen in ein Reiskorn rein…ritzen?bohren?klöppeln?. Schließlich sind so Makrofotos von Augenbemalungen ja auch gut und gerne 2- oder 3-fache Vergrößerungen…

      Rumprobieren ist eh das Beste. Wie oft läufst du denn mit den Testergebnissen so rum? (Ich tue beides glaube ich einfach viel zu selten – sowohl das Rumhantieren, als auch das Rumtragen des Resultates.)

      • Ich probier meistens so lang, bis ich einigermaßen zufrieden bin und dann renn ich damit rum. So viel Ego hab ich. 😀 In letzter zeit bin ich meistens zu faul, aber eigentlich geh ich öfter damit raus.

  2. Dezenz! Nach dem Wort habe ich mein Leben lang gesucht. Danke, dass Du es für mich gefunden hast.

    Ich bin ein großer Fan braun/naggisch/golden/champagnerfarbener Töne für den Alltag. Geht immer und sieht im Zweifel auch noch verrutscht nach was aus. Ha.

    Übrigens: Unten/links/hier siehst Du meine neue Mailadresse. Meld Dich mal. Und wenn Du dann lieb bist, blogge ich für Dich..(Drohung?!)

    • Ich hab‘ grade mal gesucht: Das scheint es wirklich zu geben! (Siehe z.B. hier.) Ich bin amüsiert. Aber auch etwas enttäuscht, weil es nun doch nicht meine Eigenkreation ist. Trotzdem mein Wort der Woche! (Oh, ich sollte mir Ausrufungszeichen abgewöhnen, die sind ja nunmal gar kein Zeichen von Dezenz…)

      Stimmt, solang man halbwegs ähnliche Farbe trägt, haut’s auch noch verschmiert einigermaßen hin (außer bei blau oder lila…) – bei pink/grün oder orange/schwarz dagegen muss schon eher alles sitzen.

    • Dankeschön – ich musste dabei auch unweigerlich an dich denken. Ich bin zwar keine gute Augenbemalerin, aber auf meinem Weg der Besserung hab‘ ich mittlerweile doch anhand einiger Fotos feststellen können, dass jede da eine andere Handschrift hat, die ich vor allem an der Form erkennen kann. Und Deine (Handschrift/Form/alles ;)) gefällt mir am besten.
      Letztendlich geht probieren aber sicherlich über studieren, und das werde ich jetzt häufiger tun. Allerdings heißt das noch nicht viel, denn das vernünftige Fotografieren der Ergebnisse will ja auch noch gelernt sein und gelingt mir höchstens zufällig. Es ist also noch ein langer Weg. 😉

  3. HI,
    ich sag nur: Übung macht den Meister ! (bzw. macht es die Ergebnisse herzeigbarer *lach*
    ich üb das augen-bemalen jettz seit etwa 2 monaten, und es wird tatsächlich besser (also für meinen geschmack. hihi) mit div.profis auf einigen blogs kann mans natürlich nicht vergleichen, da werd ich auch immer ganz grün vor neid, was manche ladies da so zaubern können *sabber*
    meist mache ich jedoch auch nur beige/bronze/braun-töne, weil die am neutralsten aussehn, aber gleichzeit schön und edel und nicht aufdringlich (meine amu’s müssen ja büro-tauglich sein)
    manchmal mach ich dann noch einen kleinen farbklecks im ton der kleidung dazu, das peppt dann auch wieder leicht auf 😉
    diese lidschattenpalette von alverde spricht mich auch sehr an, ich glaube, die muss ich mal live begutachten.
    die augenbemalerei (was für ein wort *g*) ist dir sehr gut gelungen, mir gefällt’s!! 🙂
    LG Petra

    • Jaja, das ist wohl bei allem so: üben, üben, üben, und irgendwann wird’s langsam. Ist nur blöd, wenn man ungeduldig und schnell frustriert ist. Und wenn man sich gleich zum Ziel setzt, daraus ’ne richtige Kunstform zu machen, wird’s richtig schwer. Ich glaube mal, dass auch die Künstlerinnen da quasi so „reingeschlittert“ sind, einfach durch Übung immer besser wurden, ohne dass sie von Anfang an zum Ziel hatten, da richtige Gemälde zu fabrizieren. Manche sind da halt talentierter, Andere nicht so (ich z.B.^^). Aber du hast Recht, alltagstauglich kann jeder hinkriegen – wenn man denn nur dranbleibt (*mir.an.die.Nase.fass*).
      Und dafür eignen sich so erdige Sachen wirklich gut – ich bin selbst ganz erstaunt, wie gut mir das gefällt, auch wenn meine Finger immer erstmal Richtung Knallfarben zucken (und ich dann geschminkt ausseh‘ wie verprügelt und alles wieder abmache…).

  4. Pingback: Iiiiih, ich hab voll das Gesicht in meinem Gesicht | ego.konsum.kosmos

  5. Pingback: Würzige Schokolade | ego.konsum.kosmos

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s