Krasse Scheiße

Ich bin weder der große Cineast noch sonstwie ein Filmkenner. Also eigentlich nicht gerade prädestiniert, eine Rezension über einen Film zu schreiben. Trotzdem tue ich das heute ausnahmsweise mal. Weil der Film, den ich gestern (zum zweiten mal) gesehen habe, so andersartig ist. Er heißt Four Lions und ist von 2010 oder ’11. Meistens finde ich ihn als Komödie oder Tragikomödie eingeordnet. Mit der Bezeichnung „Komödie“ bin ich mal so gar nicht einverstanden, aber dazu später mehr.

Worum geht’s?
Es geht um vier, dann fünf, dann wieder vier britische Moslems, die sich in den Kopf gesetzt haben, in den Djihad zu ziehen und mittels Selbstmordattentat die Welt zu verändern – oder so. Dabei sind sie weit entfernt von professionellen Terroristen. So etwas wie einen Plan haben sie zwar, aber die Mittel und Wege zum Ziel sind absolut dilettantisch.
Einen kleinen Überblick verschafft der Trailer, guckst du:

Wie sieht das dann aus?
Auf jeden Fall komisch ist die Art und Weise, wie diese kuriose Gruppe Trottel ihr Ziel umzusetzen versucht. Mit einem Haufen Pleiten, Pech und Pannen – was Allah-sei-Dank nicht in einen reinen Mr.-Bean-/Das-Leben-des-Brian-Humor mündet (denn beide Sorten finde ich unerträglich). Für die meisten Lacher, zumindest meinerseits, sorgen die abstrusen Anti-Ortungs-Ideen des Möchtegern-Anführers und die durchaus liebenswürdige Debilität eines anderen Löwen.
Allerdings ist der Film kein reiner Klamauk-Akt, sondern durchaus auch tragisch. Wenn ein kleiner Junge (der Sohn des Kopfes der Gruppe) mittels einer umgedichteten König-der-Löwen-Geschichte schonmal mit Märtyrertum und Djihad vertraut gemacht wird, bleibt einem doch mal das Lachen im Halse stecken. Wenn man bemerkt, dass der geistig Unterentwickelte der Gruppe eigentlich gar nicht in der Lage ist, wirklich zu begreifen, was er eigentlich vorhat, ist seine Dummheit schon nicht mehr ganz so lustig.
Insofern: Komödie? Nein. Tragikomödie? Ja.

Wie finde ich das?
Auf jeden Fall fesselnd. Mal zum Brüllen komisch, dann wieder mit ernsten Zwischentönen. Allerdings wird die „Ernsthaftigkeit“ in mir erzeugt, ohne dass der Film mir irgendeine Moral- oder sonstige Keule um die Ohren haut. Derbe ist nur der Humor, der nicht besonders intellektuell ist, aber voll meinen Nerv trifft.
Außerdem mag ich, dass Four Lions ein schwieriges Thema wie islamistischen Terrorismus mal endlich ohne diese bierernste und furchtbar vorsichtige politisch korrekte Haltung behandelt. Die geht mir zwischendurch nämlich dermaßen auf die Eierstöcke, dass ein so „respektloser“ Umgang zwischendurch eine erleichternde Wohltat ist.

Fazit: I like.
Auch (oder gerade weil) ich am Schluss nicht weiß, ob ich jetzt weinen oder lachen möchte.

Interessiert euch der Film, oder kennt ihr ihn gar schon? Wie findet ihr ihn?
(Und mal ganz offtopic: Werte Kommentatoren, wo seid ihr hin? Wenn’s euch hier zu langweilig ist: Über Anregungen freue ich mich immer.)

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Zeug und verschlagwortet mit , von Ego. Permanentlink.

Über Ego

Jahrgang ’88, Mensch von Hund, Vegetarierin und Teilzeitveganerin, Piercingjunkie, Chemophobikerin (und Raucherin, wie paradox!), Mäuseköttelanspitzerin musikliebend; tierliebend; foto(gra)fierend; kompliziert simpel; realistisch, optimistisch, pragmatisch pessimistisch; hibbelig; (un)geduldig; links, rechts, geradeaus und rückwärts

17 Gedanken zu „Krasse Scheiße

  1. Huhu,
    mich verschluckt derzeit der Stress, aber ich les noch fleißig mit. Den Film kenn ich nicht, seit Megaupload weg ist, fühl ich mich dahingehend irgendwie von der Welt abgeschnitten und krieg nix mehr mit. Klingt aber spannend.

    • Ey, du musst dich ja mal gar nicht entschuldigen, ich hab deinen Blog doch viel schlimmer vernachlässigt (versuche mich aber in Besserung!).
      Also, wenn wir mal volle Möhre legal bleiben wollen, bin ich ja durchaus ein Freund von Videotheken. (Wobei die in meiner Stadt leider zugemacht hat – ich werd wohl mal die Onlinevarianten testen müssen.) Ist das nix für dich?

      • Doch, aber da ich kein Fernsehen hab und in letzter Zeit auch nicht mehr im Kino war, hab ich einfach keiiine Ahnung mehr, was man so mal schauen könnte. Von daher war ich auch da ewig nicht mehr. Eiweh…das liest sich wie ein einsiedler, der in ner höhle lebt. XD

      • Och, so einsiedlerisch klingt das für mich nicht, fernsehlos war ich selbst ’ne ganze Zeit. Allerdings muss ich sagen, dass ich fast nie aus dem Fernsehen Ideen ziehe, was ich mir mal angucken könnte. Da frag ich lieber hin und wieder mal Freunde und Bekannte, ob sie in letzter Zeit was Interessantes gesehen haben.

  2. Der Film klingt interessant. Ich bin in Sachen Kino gar nicht mehr Up to Date, das war früher anders. Mittlerweile stelle ich fest: Ich war seit Iron Sky nicht mehr im Kino und davor nicht mehr seit Inglorious Basterds und Machete. Ups ich schaue scheinbar nur Trash an 😀

  3. Meine Ausrede fürs Nicht-kommentieren: Masterarbeit im Endstadium. Langweilig find ichs hier gar nicht, wobei ich mich immer besonders über Nicht-Nagellack-Themen freue aber das ist natürlich Geschmackssache und die „Designs“ hast du ja nun echt drauf und solltest sie auch zeigen.
    Von dem Film hab ich noch gar nichts gehört, bin allerdings auch nicht so die Cineastin. Respektlosen Umgang mit schwierigen Themen kann ich nur befürworten und werd mir den Film bestimmt mal angucken. Danke für den Tip!

    • Na jetzt warst du aber auch äußerst eifrig, das gibt glatt mehrere Fleißsternchen. Außerdem braucht’s auch gar keine Ausreden, es gibt in der Tat wesentlich wichtigere Dinge als die Bloggerei. Ich war nur leicht irritiert, weil hier kommentartechnisch zwischendurch totale Flaute war.
      Deine Vorliebe ist vermerkt – um ehrlich zu sein gebe ich mir vor allem wegen dir Mühe, nicht immer nur über Nagellack zu schreiben. Das wird zwar wahrscheinlich immer (jaaa, mein Blog wird EWIG leben!) der Schwerpunkt bleiben, aber ein bisschen Abwechslung tut sicher auch mal Not.
      Gerne doch. Ich bin ansonsten auch nicht sehr bewandert in der Filmlandschaft, aber dieser schien mir erwähnenswert. Würde mich übrigens interessieren, was du von ihm hältst – irgendwann, versteht sich.

  4. Oh Himmel, bin ich etwa, die Einzige die immer mäkelt? Eine Extrawurst brauch ich nun auch nicht, schreib ruhig was dir Spaß macht und allen anderen gefällt 😉 und ja, für immer und ewig bitte! Wenn ich den Film geguckt hab sag ich natürlich Bescheid, bin gerade Halskrank, da böte sich das sogar an, es muss allerdings auch die Videothek mitspielen, da weiß man nie was die so dahaben …

    • Also als Gemäkel versteh ich das überhaupt nicht, so diplomatisch wie du das immer formulierst. 😉 Ich seh’s als Anregung, und zwar von der Sorte, deren Umsetzung mir nicht weh tut (Reviews beispielsweise könnte ich wahrscheinlich gar nicht – so rein informativ und dabei noch detailliert ist einfach mal gar nicht meine Art). Ich find’s ja selbst langweilig, immer nur Nagellack Nagellack Nagellack auf meinem Blog zu sehen. Außerdem bist du bestimmt nicht die Einzige, die sich mal hin und wieder andere Themen wünscht. Also: gräme dich nicht, mein Kind, es ist alles bestens. 😉
      Ich drück die Daumen, dass deine Videothek so gut ausgestattet ist. Und vor allem wünsch ich dir natürlich gute Besserung! 🙂

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s