Mein dunkles Geheimnis

Ich bin ein Fotomessie. Mein Dateiordner für den Blog quilllt nahezu über, weil ich einerseits erheblich mehr „Maniküren“ fotografiere, als ich mit deren Veröffentlichung überhaupt nachkäme. Andererseits mag ich mich von Fotos nicht trennen, wenn sie nicht gerade total verrauscht oder unscharf sind. Ihr wisst schon, „kann man ja vielleicht nochmal gebrauchen“. Und genau das versuche ich heute. (Im Klartext: Achtung, miese Bilder.)
essence "Luxury Secret"Denn um ehrlich zu sein, habe ich keine Lust, den heutigen Lackkandidaten in näherer Zukunft nochmal solo zu tragen. Es handelt sich um „Luxury Secret“ von essence. Ich habe keine Ahnung, ob der es ins neue Sortiment geschafft hat. (Man könnte das natürlich recherchieren… Wie gesagt, könnte.)
Farblich äh irgendwie dunkel-metallisch. „Ominös“ gilt nicht als Farbbezeichnung, oder?
essence "Luxury Secret" TragebildJedenfalls ist das Zeug hochdeckend, eine Schicht reicht problemlos aus. Und damit kommen wir auch dazu, warum ich diesen Lack nicht gerne solo trage, trotzdem aber gern habe: Er ist ideal zum Stampen. Wenn mir silber zu hell wäre, ich’s aber dennoch metallisch haben will, ist das hier mein Kandidat.
Um aber die Farbe richtig zu zeigen, gibt’s ihn also heute mal im Soloauftrag. (Und jetzt kommt der Clou: Das Foto ist überhaupt nicht farbgetreu, juhu. Die Folgenden sind da schon besser.)
essence "Luxury Secret" mit rotem Crackle-Lack
Und weil das so aber nicht richtig meins ist, habe ich noch den roten P2-Crackle drübergeschmissen (Grautöne will ich andauernd mit rot kombinieren, warum auch immer). Nur so als Mittelstreifen. Und das gefiel mir sogar eigentlich ziemlich gut. Wenn, ja wenn ich mir nicht Lücken in den halbfeuchten Lack gehauen hätte. essence "Luxury Secret" mit Doppel-Crackle rot-schwarz

Um die zu übertünchen, kam mein patentiertes Doppel-Crackle-Verfahren (hier schonmal verwendet) mit einer Schicht Schwarzkrakelierung zum Einsatz, an dem sich sicherlich die Geister scheiden werden. Ich finde diese Art der Hässlichkeit aber irgendwie schön.

Beglückwünscht mich zu diesem Rückschritt der Fotoqualität! Und sagt mir: Mögt ihr solche dunkelmetallischen Lacke auf euren Nägeln? And what about se phänomenal Double-Crackle?

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Nagellack und verschlagwortet mit , , , von Ego. Permanentlink.

Über Ego

Jahrgang ’88, Mensch von Hund, Vegetarierin und Teilzeitveganerin, Piercingjunkie, Chemophobikerin (und Raucherin, wie paradox!), Mäuseköttelanspitzerin musikliebend; tierliebend; foto(gra)fierend; kompliziert simpel; realistisch, optimistisch, pragmatisch pessimistisch; hibbelig; (un)geduldig; links, rechts, geradeaus und rückwärts

15 Gedanken zu „Mein dunkles Geheimnis

    • Yay, ich hätte gedacht, ich steh mit Dopplecracklemögen allein auf weiter Flur. 🙂
      Nee, das könnte ich ja trotzdem tun. Ich weiß auch nicht so recht, irgendwie mag ich glaub ich die Optik metallischer Lacke einfach nicht so gern auf meinen Nägeln. Oder nur, wenn meine Nägel länger sind. Irgendwie so.

  1. Ich bin nicht so die Metallic-Freundin (Metallica schon eher – es leben die wirren Assoziationen). Double Crackle sieht mir ein bisschen aus als hättest du mit bloßen Händen einen Leichnam in der erde verscharrt – gefällt mir komischerweise aber trozdem 🙂

    • Stimmt schon, solcherlei Lackfarbe kann richtig gut aussehen – aber für mein Empfinden nur auf längeren Nägeln, als es meine derzeit sind. Örgs, verschwurbelt.
      Kann ich verstehen, dass du das als zu viel empfindest. Es ist auch öhm… „ruppig“, „dreckig“ irgendwie.

  2. Das verlinkte patentierte Doppelcracker-Verfahren gefällt mir besser. So etwas ähnliches stelle ich mir für Halloween in ein bisschen mehr „Pampe“ vor, blutverkrustete Nägel, anyone?

    Ich stehe auch auf metallische Lacke, bin halt ein Kind der Stahlindustrie…oder so [auch auf meinen stumpigen Nägeln, trage ja eher kurz denn lang]

    Nächtliche Grüße,

    Nebo / kunterdunkle

    • Stimmt, das passt sicher gut. Ich hatte da mal was mit orangerotem Basislack, dann schwarzer und dann weißer Crackle drüber. Hatte zwar nix von Blut, sah für mich aber trotzdem irgendwie sehr halloweenig aus. Hab’s mal hochgeladen, guckstu.
      Ha, toll, jetzt wollte ich dir extra noch die Strohhalmmethode für Splatternägel raussuchen und wat is? Du hast genau da schon kommentiert… Selbst die Internetwelt ist klein.

      Tja, so sind die Geschmäcker verschieden. Wenn meine doofen Keratinplatten endlich mal fertig sind mit Steinbruch spielen, trag ich sowas bestimmt auch wieder.

  3. Die Farbe ist doch gut. Nicht spannend, aber auch nicht schlecht! Double Crackle kriege ich irgendwie nicht hin.
    Ist der rote Crackle von P2 aktuell? *recherchierengeh* Sowas bräuchte ich noch für den Zombiewalk *wuhu*

    • Woran scheitert’s denn bei dir mit Doppelcrackle? Eigentlich braucht man ja „nur“ ein bisschen Zeit, damit die einzelnen Schichten vernünftig durchtrocknen können vorm nächsten Schritt.
      Pjuh, beim Rot bin ich mir nicht sicher, befürchte aber, dass es bei der Sortimentsumstellung rausgeflogen ist. Hm, laut DM-Seite sieht das ganz so aus. Aber es gibt von KIKO auch ’nen roten Crackle – der ist nur leider nicht ganz deckend, heißt, er funktioniert nicht wirklich über dunklen Farben. Bzw. sieht dann eher aus wie Rost, aber das könnte ja auch was haben für Halloween.

      • Ich weiß nicht, die obere Schicht hat die untere immer recht unspektakulär verdeckt. Hast du da einen Topcoat dazwischen aufgetragen für mehr Crackleflutschigkeit.
        Schade, dass es den nicht mehr gibt. Aber naja. Man muss auch nicht alles haben. Den von Kiko hatte ich auch mal ausprobiert, aber der war echt sehr schwach auf der Brust…

      • Ich glaub nicht, dass ich Topcoat dazwischen hatte. Vielleicht einmal, aber sicher nicht immer. Vielleicht hilft’s, wenn du die Crackles dicker aufträgst, damit sie sich mehr auseinanderziehen? So mach ich das immer, möglichst dicke Schichten für maximalen Effekt. (Auch wenn ich die feine Krakelierung sehr gern mag, für die Dopplung taugt die nicht.)
        Ach, sooo toll find ich den ehrlich gesagt nicht. Zu glitzrig mit zu wenig rot für meinen Geschmack. Na wer weiß, vielleicht kommt sowas ja nochmal.

  4. Pingback: Pinke Felsen | ego.konsum.kosmos

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s