[Raubzug] The good, the bad and the mad

Leute, vergesst DM, Rossmann und Konsorten. Da gibt’s zwar netten Schnickschnack, aber nichts übertrifft den Lebensmitteldiscounter des Vertrauens (*hust* schwer vertrauenswürdig, die Kohorten *hust*). Wir alle lieben bekanntlich Einkaufspostings (ein Hoch auf die Pauschalisierungen!), also mach ich genau das. Bösartig, wie ich manchmal so bin, natürlich an einem Sonntag – auf dass ihr im Falle von „Boah das will ich auch“ noch einige Stunden warten müsst. Das ist unbedingt als pädagogische Maßnahme zu verstehen. Ihr werdet sehen, auch wenn ihr etwas uuuuunbedingt JETZT SOFORT haben wollt – ihr werdet auch überleben, wenn ihr es nicht sofort bekommt.
(Tränenreiche „Du hast mein Leben verändert“-Briefe, Heiratsanträge und Kinderwünsche kann ich leider nicht entgegennehmen/erfüllen, ich ziehe materielle Dankesbekundungen jeder Art vor.)

Mein Einkauf lässt sich in zwei Kategorien unterteilen:

The GoodEingekauft: Das Gute

Zum Großteil Nachkäufe:
– Magerquark, Mandeln und Haferflocken gehören zu meinen beliebtesten Produkten of all times. Einzigartige Konsistenzen, dezente Düfte und pures Wohlbefinden, all das und noch viel mehr bieten sie mir. <3333
– Die Bio-Orangen sind ebenfalls ein großartiges Produkt, das ich mir aber nur hin und wieder gönne – meine (Zungen)Haut mag das einfach nicht immer.
– Die Pilze im Flakong sind mir eher aus Not denn aus Begeisterung ins Körbchen gehüpft, es gab sie nämlich nicht mehr in der naturbelassenen Version, die ich eindeutig vorziehe.

The Bad

Eingekauft: Das Schlechte
– Die Pralinen sind quasi mit Gift Mitgift.
– Zucker ist noch so ein Allzeitfavorit: tolles Peeling für jede peelbare Körperstelle, und dieses Arooooma!
– Über den Hopfennektar mag sicher der Ein oder Andere die Nase rümpfen, ich kann allerdings keine Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Darreichungsformen feststellen. Für mich ein 1A-Dupe zu den Großen im Geschäft.
– Und außerdem ganz wichtig, ohne kann ich fast nicht leben: Tabak. Hervorragender Rohstoff für DIY-Zigaretten: Brennt, qualmt, stinkt, macht gelbe Finger und ’ne schwarze Lunge.

Preislich lag das zwar alles im Rahmen, trotzdem erteile ich mir jetzt erstmal einen Kaufstopp bis Ende 2015! Wer macht mit, gemeinsam können wir es schaffen!

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Zeug und verschlagwortet mit , von Ego. Permanentlink.

Über Ego

Jahrgang ’88, Mensch von Hund, Vegetarierin und Teilzeitveganerin, Piercingjunkie, Chemophobikerin (und Raucherin, wie paradox!), Mäuseköttelanspitzerin musikliebend; tierliebend; foto(gra)fierend; kompliziert simpel; realistisch, optimistisch, pragmatisch pessimistisch; hibbelig; (un)geduldig; links, rechts, geradeaus und rückwärts

4 Gedanken zu „[Raubzug] The good, the bad and the mad

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s