Eye like to mauve it, mauve it

Alverde Quattro Mauve Sensation AMUSeit langer, laaaanger* Zeit hege ich einen heimlichen Schwarm. Er (oder sie oder es) ist einfach zauberhaft. Wunderschön. Ja, ich gebe es zu. Es geht mir nur ums Aussehen.
Ich traf ihn (oder sie oder es) in Dem Märchenwald für Kosmetikliebhaber. Fortan warf ich nicht nur ein, sondern gleich beide Augen auf ihn (oder s… ihr wisst schon). Es war Liebe auf den ersten Blick. Bei jedem Besuch in Dem Märchenwald liebäugelte ich mit ihm, hin und wieder berührte ich ihn sogar. Ich war betört, bezaubert, von Sinnen. Doch die Stimme der Vernunft riet mir immer wieder ab. In einer Fernbeziehung geht die Leidenschaft nicht so schnell abhanden, wer wüsste schon, wie es denn ausginge, wenn ich den Alltag mit ihm verbringen müsste?

Doch eines mittelprächtigen Tages hielt ich es nicht mehr aus. Ich wollte doch so dringend mit ihm zusammen sein. Also entriss ich ihn seinem Kerker, warf der Wächterin des Märchenwaldes eine Ablösesumme hin und eilte von dannen. Mit ihm. Dem alverde QuattroMauve Sensation„.
*das es erst seit September gibt – ich hätte schwören können, meine Liaison dauerte JahreAlverde Quattro Mauve Sensation
Ein malvenfarbener Traum in malvenfarben. Oder „mauve“, wie das in schick heißt. Oder „irgendwas in Richtung lila“, wie das in meiner Welt heißt.
An dieser Stelle muss ich alverde loben, dass sie so nett an die Blogger gedacht haben, und extra zum Handrückenbeschmieren einen Lidschattenapplikator beigelegt haben. Also, davon gehe ich wenigstens aus, denn für Augenbemalungen taugen die Dinger ja bekanntlich nicht.
Alverde Quattro Mauve Sensation Swatch
Hier beschlichen mich dann auch erste Zweifel an meiner Partnerwahl. „Bissken schwach auf der Brust, der Gute.“ war mein erster Eindruck bei der Bemalung auf nackter Haut. Aber so schnell wollte ich ihn nicht aufgeben. Leichte Bindungsangst? Nichts, was ein bisschen Lidschattenbasis (in meinem Fall von ebenderselben Firma) nicht beheben könnte!

Aber jetzt zur Sache, Schätzchen! Ich hab beide Augen auf dich geworfen, also werf ich dich jetzt auf selbige. (Ausnahmsweise mit was drunter, wir wissen ja jetzt, dass du das so brauchst.)
Alverde Quattro Mauve Sensation
Augenbemalung #1: Heller Ton im Innenwinkel, zweiter Ton aufs restliche Lid, dritter Ton in/über Lidfalte & am Außenwinkel
(Beachtliche Zieltgenauigkeit, oder? Und da sag noch mal einer, ich kann nicht werfen!)
Alverde Quattro Mauve Sensation AMU

Und weil im Lieferumfang von Körper 1.0 praktischerweise gleich zwei Augen enthalten sind, gibt’s auf Spielwiese #2…
Alverde Quattro Mauve Sensation AMU
…Augenbemalung #2: Ton 1 im Innenwinkel, Ton 3 flächig auf dem Rest und Ton 4 (der nicht wirklich schwarz, sondern eher anthrazit ist) in und um die Lidfalte.
Siehe auch ganz oben.

Was man auf den Fotos leider nicht erkennt: Ton 3 (die dunklere Malve) schimmert. Allerdings kommt das auf schwarzem Kajal oder ähnlichen Scherzen doch erheblich besser zum Tragen, wie ich zugeben muss.

Alverde Dark AubergineEin Vergleich drängte sich mir übrigens auch noch auf, als mir mit Schrecken einfiel, dass ich möglicherweise eine solche Farbe schon besitze, nämlich in Form vom (längst ausgestorbenen) „Dark Aubergine„. (Hier kann man ihn – oder sie oder es – übrigens in Aktion begutachten.)
Also musste auch er sich dem Handrückentest stellen, und da wurde mir dreierlei klar: Vergleich Alverde Quattro Mauve Sensation & Dark Aubergine

  • 1. mein neuer Schwarm ist einzigartig
  • 2. ich weiß wieder, warum ich das alte Schätzchen quasi nie benutze
  • 3. Lidschattenbasis wirkt Wunder

Wie mögt ihr Malve am liebsten? Am Auge, als Tee, oder doch lieber naturbelassen im Garten? Und benutzt ihr auch immer brav eure Lidschattengrundierung oder haltet ihr’s da wie die meisten Menschen mit der Zahnseide?

Advertisements

20 Gedanken zu „Eye like to mauve it, mauve it

  1. Oh ja, mauve/malve/Farbe ist immer toll, allerdings sehe ich ja eher krank bis geprügelt damit aus [Erinnerungen an den alverde Lidschatten aus dem Wald werden wach…].
    An deinen Augen 2.0 dahingeworfen gefallen mir die Farben auch gerade so gut, dass ich überlege, einen Gleichartigen aus seinem bittren Neon-Verlies zu befreien.

    Ohne Lidschattengrundierung kommen mir nur noch Cremelidschatten ans Auge, da alle anderen sich sonst in meiner Lidfalte sammeln und nicht mehr herauskommen…

    • Wie kam denn ein Gleichartiger ins Neon-Verlies? Also Erblindungsgefahr kann ich bei den Farben jetzt schwerlich feststellen.^^
      Versuch’s doch nochmal, solche Farben sind einfach zu schön. Vielleicht mit schwarzer Lidfalte, da dürfte die Veilchengefahr geringer ausfallen.

      Echt wahr? Gerade bei Cremelidschatten hätte ich vermutet (ohne einen einzigen zu besitzen, wohlgemerkt^^), dass die erst recht Höhlenartige sind. Man lernt nie aus.

  2. Ich schmink mich ja meistens vorm Gang ins Fitnessstudio. Da ist die Grundierung pflicht. Hach, es sieht echt toll aus bei dir. Die Form (das klingt so blöde) ist so sauber. Ich hab das mit dem Lidschatten unterm Auge auch schon ein paarmal probiert, weil es bei anderen immer….so passend aussieht. Aber wenn ichs bei mir selbst mache, verunsichert mich das total und ich erwische mich dabei, wie ich wieder wild unterm Auge rumrubbel. Sehr damenhaft. 😉 Hach, aber bei dir wirkt es wirklich hinreißend. Ich muss das auch mal wieder probieren.

    • Danke für die Blumen. 🙂 Ich muss sagen, es hat auch lange gedauert, aber so laaangsam krieg ich den Dreh raus mit Form und Lidfalte (ich dachte ja naiverweise früher immer, man dunkelt wirklich die Lidfalte ab – bis ich dann irgendwann feststellen musste, dass man eigentlich oberhalb derselben rumschattiert).

      Haha, so damenhaft bin ich aber auch oft. Gerne auch zum Korrigieren jener vielbesungenen Form. Da muss ich dann auch jedesmal schmunzeln.

      So richtig als Maßstab herhalten können meine Fotos auch nicht – für selbige pinsel ich auch gern unterm Auge rum, weil’s irgendwie stimmiger wirkt. In real ist mir das aber oft zu viel – zumal ich ja immer noch sehr selten meine Bemalungen auch tatsächlich in die Welt hinaustrage. Eher überkommt mich abends so ein „Oh ja, die und die Farbe zusammen, wie sähe das wohl aus?“. Das sind dann eher Übungseinheiten. Aber auf die Straße trau ich mich damit kaum. Absurd, ich weiß.
      Ist halt alles Gewöhnungssache.

  3. Tolle Fotos! Tolle Lidschatten! Die Malve kommt mir eher weniger in den Tee, sondern mehr aufs Auge. Finde den Ton super – Malve, Pflaumenfarben und alles was so ähnlich aussieht oder klingt. Und die Lidschattenbase muss immer sein, weil ich ansonsten nicht lange was davon hab und dann hängt das Zeug sonstwo …
    Das erste Foto gefällt mir am besten – ich versuch auch immer in so einer Form den Lidschatten aufzutragen, aber es will nicht so recht oder ich stelle mich zu blöd an. 🙂

    • Danke danke.
      Oha, so viele brave Grundierungsbenutzerinnen. Ich hatte das ja irgendwie mehr für „optional“ gehalten (wenn ich auch den Effekt bei Benutzung immer wieder super finde).

      Zu blöd gibt’s da nicht. Es ist halt ganz klar Übungssache. Ich hab auch ewig gebraucht, und beginne jetzt erst den Dreh rauszukriegen, wie denn „meine“ Form eigentlich aussieht (und hinzukriegen ist).

    • Na da können wir ja bald ’nen Fanklub aufmachen. 😉 Aber die allerdeckendsten sind die Farben nicht, wenn man auch mit Base noch so manches rausholen kann. Sag Bescheid, wenn du sie dir gekauft hast, und wie sie sich bei dir macht.

  4. Sieht super schön aus und ich denke ich habe mich auch verliebt 😉 Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter [Werbung entfernt]? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

  5. Hallo du wunderbare,
    ich liebe wie du schreibst 🙂
    Also violett (du weisst, bei mir ist das mit den Farbbezeichnungen ein Problem ^^) gefällt mir sehr sehr gut, ich habe davon mehrere Produkte (ich persönlich hab glaub von allen Farben die ich gerne benutze: violett, braun und grün unzählige Produkte und der Gedanke, sowas schon zuhause zu haben hält mich nicht davon ab noch mehrere davon zu kaufen 🙂
    Lidschattengrundierung hab ich gar nicht, was ist denn da genau der nutzen? Und Zahnseide benutze ich ein bis zweimal am Tag (ja, wirklich, kein Scherz :-))
    Grüßle
    Claudi

    • Danke, darüber freu ich mich sehr. 🙂

      Ja, ich erinnere mich. 😉 Aber wie bezeichnest du denn dann Zwischentöne? Ich werd da ja auch dauernd konfus, kann aber gewissermaßen schon nachvollziehen, warum’s so viele Farbbezeichnungen gibt.

      Die Grundierung dient dazu, den Lidschatten haltbarer zu machen, und, was ich fast noch wichtiger finde, zu intensivieren. Sieht man ja auch denke ich bei den Fotos. Vor allem bei dem, wo noch der Vergleichskandidat dazukommt: Da am Rand, wo keine Base mehr ist, wird er furchtbar fleckig, auf der Base hingegen nicht.

      Alle Achtung zur Zahnseidenbenutzung. O.ô Du bist bestimmt deines Zahnarzts Liebling, oder? 😉
      Ich muss mir da mal ’ne Scheibe von dir abschneiden (keine Sorge, nur metaphorisch gemeint ;)).

      • Hallo 🙂

        na, is ja auch so, freu mich immer so süße Posts zu lesen die nicht so Broternst geschrieben sind 🙂

        Also in meinem arbeits-geschädigten Gehirn gibt es keine Zwischentöne. Ich versuchs zu erklären. Pink zum Beispiel wäre ein bläuliches oder grünliches rot. Rosa ein helles, milchiges Rot, es gibt bzw. gab in meiner alten Arbeit nur die Farben gelb, orange, rot, violett, grün, blau. Dazwischen nichts. Dazwischen nur in eine Richtung gehend (nennt sich da hue oder Farbort also rötlicher, grünlicher usw) oder im Schmutz (chroma) oder in der Helligkeit. So ist das in meinem Beruf.
        Aber ich muss sagen, natürlich verstehe ich was mit Mauve, Schlamm, Aprico und so gemeint ist 🙂 ich muss nur manchmal bischen schmunzeln wenn manche hier (damit meine ich nicht dich) so hochmotiviert einen Farbton beschreiben und das mal für mein Auge gar nichts damit zu tun hat was ich dann auf dem Bild sehe 🙂 das klingt schrecklich arrogant, so meine ich das gar nicht, es ist goldig, ich habe eben diese Ausbildung und das Auge dafür, jemand anderes liest meine Blogs und schmunzelt über meine Rezepte weil der Koch ist oder so, weist du was ich meine? Und manchmal macht es mir das Leben auch nicht leichter (wenn ich zum Beispiel mit einer Verkäuferin streite ob der Hut zum Hochzeitskleid meiner Schwester passt … „aber da steht auch IVORY drauf“ 🙂
        Naja, ich meine, ganz so ernst nehme ich es auch nicht, ich sage auch Lila zum Beispiel wo meine Kollegen sicherlich die Hände überm Kopf zusammenschlagen. Mauve und auch Taupe zum Beispiel machen mich halt immer bissle fertig 🙂 von off-white, Eierschale, Champagner und eben diesem IVORY rede ich jetzt nichtmehr sonst wirds ein Roman 😀

        Ach, ich denke ich kaufe mir auch mal so eine Base, ja den Unterschied sehe ich, aber ist das dann ein cremiges Gefühl? oder eher ein pudriges? Muss ich mal schauen wenn ich mal wieder shoppen geh 🙂

        Nein, das ist mehr so aus Angst vor eben diesem Zahnarzt. Hab da ne ziemliche Odysee (schreibt man das so?) durch, leider nicht so tolle Zähne aber geb mir alle Mühe, das sie eben gut bleiben, dafür quäle ich mich eben auch mit der Seide :-/

        Schneid dir ruhig ne dicke Scheibe ab, ist genug da von mir, würd gern bissle was abgeben, vorallem von der größe 🙂

        Ganz liebe Grüßle
        Claudia

      • Das Leben ist schon ernst genug, da muss man nicht auch noch so schreiben. 😉

        Pink kann ein grünliches Rot sein? Hui. Bläulich kann ich nachvollziehen, aber auf grünlich wär ich nie gekommen. Ich bin da aber glaub ich eh ziemlich blind, was so leichte Untertöne angeht. Obwohl ich die Welt der Farben sehr spannend finde, hab ich wohl kein gutes Auge für sie. (Aber trotzdem Freude dran, und das ist ja die Hauptsache.)
        Was ist denn dein Beruf? Offenbar irgendwas mit Farben^^, aber was?
        Ich finde nicht, dass das arrogant klingt, sondern kann das gut nachvollziehen. Es gibt halt in jedem Bereich ein paar Fachleute und einen Haufen Laien. Und in den meisten Bereich ist man halt Laie, und murkst sich da schonmal was zurecht. Solang die Fachleute nicht verlangen, dass man nur über etwas reden darf, wenn man fundierte Grundkenntnisse darüber erlernt hat, ist alles gut. (Und mal ehrlich, wie langweilig wär das bitte? Dann muss man ja schon fürs Smalltalkthema Nr. 1 Meteorologe werden, damit man was über die Wolken sagen darf.) Aber interessant ist es allemal, was dann ein Fachmensch dazu sagen kann. Und ich lerne ja auch gerne dazu. (Wenn ich auch nicht versprechen kann, in Zukunft gänzlich auf die „unsinnigen“ Farbbezeichnungen zu verzichten. ;))

        Oh, okay, wie blöd. Zahnarztgeschichten vermeide ich ja ganz praktisch dadurch, dass ich einfach seltenst hingehe. Aber ich hab auch einfach selten Malessen damit. (Trotzdem kram ich meine Seide wieder raus, tschacka!)

      • Ja, da hast du Recht. Eh alles viel zu ernst 🙂

        Ich bin Nuanceurin.
        Und quatsch, jeder darf Farben benennen wie er will, ich muss halt manchmal meinen Senf dazu geben, ich mags auch selber wenn jemand seinen Senf bei mir abgibt, warum auch nicht? Die Welt und die Menschen sind bunt und das ist gut so. Manchmal ertappe ich mich auch bei komischen Farbbezeichnungen, vielleicht weil in der Firma wo ich jetzt arbeite das nichtmehr ganz so streng gehandhabt wird und das ist auch okay so. Und ja, pink kann grünlich sein, blau geht oft in die zu violette Richtung. Ich finde Farben auch spannend, auch das ganze drumrum, Farbpsychologie und so. Und das nicht jeder diese Untertöne sieht ist ja voll okay, dafür gibts dann ja Leute wie mich die diesen Job machen 🙂 sonst wär ich ja sinnlos, nich? 🙂

        Oh nein, das ist voll wichtig zum Zahnarzt zu gehen, ich geh immer zur Kontrolle weil ich immer so angst hab das irgendwann was schlimmeres ist als ab und an ein kleines Loch oder so, hatte da vor 2 Jahren so ein Theater weil der vorige Zahnarzt gemurkst hat, das will ich nie mehr haben, deswegen vielleicht auch der Aufwand den ich betreibe.
        Ach ja, ich nehm diese Zahnseide-sticks, das ist einfacher als so Seide zum abrollen.

        So. HUNGER!!!! 😀

      • Achso, zur Base noch: Ob cremig oder pudrig, hängt stark von dem Produkt ab, das du nimmst. Die, die ich verwende (von alverde, also Naturkosmetik) ist cremig, aber man „arbeitet“ sie ja in die Haut ein, sodass man am Ende nicht mehr viel davon merkt. Eeeeher pudrig.
        ‚Ne Andere, die ich früher mal verwendet habe, ist die von Manhattan. Die ist wesentlich fester, fast schon etwas gummiartig, und recht trocken. Also auch eher pudrig.
        Es gibt aber auch noch zig Andere, zu denen kann ich nichts sagen.

      • Okay, Alverde mag ich allgemein gerne, vielleicht teste ich das einfach mal. Einarbeiten? Echt? dauert das lange? ich bin eher so die schnell-schnell-schminkerin.

      • Naja, mit einarbeiten meinte ich eigentlich nur „verschmieren, bis es eingezogen ist“.^^ Also wie Creme. Das geht schnell, versprochen.

  6. Pingback: Beige Sensation; und schon wieder ein Erstes Mal | ego.konsum.kosmos

  7. Pingback: Mutproben | ego.konsum.kosmos

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s