Das pigmentierte Fiasko

essence pigment "18 little mermaid"Àpropos Pigmente: Essence behauptet ja, dass man die Pigmente der Marke neben Augenbemalungen auch für die Lippen und die Nägel verwenden kann. An Zweiterem hatte ich eher weniger Interesse (wobei türkisfarbene oder grüne Lippen sicher auch einen ganz speziellen Reiz hätten), aber diese Nagelsache wollte doch ausprobiert werden.
Essence Pigment Little Mermaid als NagellackSo begab es sich, dass ich mir „Little Mermaid“ zur Brust nahm und in Reste von irgendeinem klaren Lack schüttete. Dann kräftig und ausgiebig mit ’nem Zahnstocher drinrumgerührt, und am Ende hatte ich schimmernd türkisfarbenen Nagellack. Schön. In der Flasche.

Auf den Nägeln hingegen…
Essence Pigment Little Mermaid als Nagellack 3
…klumpig und ungleichmäßig.Essence Pigment Little Mermaid als Nagellack 2
Essence Pigment Little Mermaid als Nagellack 4Besonders deutlich wird die Ungleichmäßigkeit am Daumen.

No me gusta.
Oder auch: Bläh.
Mag sein, dass es  besser funktioniert hätte, wenn ich Metallkugeln in die Flasche gegeben hätte (dafür sind mir meine Piercingkugeln aber zu kostbar), oder weniger Pigment, oder oder oder.
Wie auch immer, ich glaube, ich bleibe fürs erste bei fertiggemischten Lacken. Und hau mir das Pigment lieber aufs Auge. Da macht es sich bedeutend besser für meinen Geschmack.

Habt ihr schonmal mit Pigmenten Lack fabriziert (so im Hausgebrauch meine ich, liebe Giftmischerin ;))? Ist es euch gelungen? Oder euch die Lippen buntgefärbt?

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Nagellack und verschlagwortet mit , von Ego. Permanentlink.

Über Ego

Jahrgang ’88, Mensch von Hund, Vegetarierin und Teilzeitveganerin, Piercingjunkie, Chemophobikerin (und Raucherin, wie paradox!), Mäuseköttelanspitzerin musikliebend; tierliebend; foto(gra)fierend; kompliziert simpel; realistisch, optimistisch, pragmatisch pessimistisch; hibbelig; (un)geduldig; links, rechts, geradeaus und rückwärts

15 Gedanken zu „Das pigmentierte Fiasko

  1. Ich habe mich noch nie an Pigmente rangewagt. Es hat zwar absolut seinen Reiz strahlende und leuchtende Farben zu haben, mit der Intensität und Zusammensetzung selber zu experimentieren und sich Farben selber zu mischen aber irgendwie bin ich beispielsweise von der kompletten Nagelroutine manchmal schon so genervt, weil mir immer alles zu lange dauert. 😄 Ich schwanke ständig zwischen der Begeisterung für kosmetische Produkte und dem entnervt sein, wenn was nicht klappt oder nicht so aussieht wie ich es mir dachte 😄 Daher weiß ich nicht, ob das das richtige für mich wäre.
    Aber ich bin dir sehr dankbar für den Artikel – eine Freundin von mir schielt immer auf die Produkte und will sich selber Nagellack mischen, hat sich bis jetzt aber noch nicht getraut. Kann ich sie mal freundlich auf deinen Testbericht verweisen. 🙂

    • Das mit dem zu lange dauern kenn ich gut, kann dich also voll verstehen. Aber man kann ja mit den Pigmenten noch andere schöne Sachen machen.

      Hihi ja, zeig ihr das Fiasko mal. Aber wie da schon geschrieben steht: Vielleicht klappt’s mit Metallkugeln besser. Ich hab bloß keine außer meiner Piercingkugeln, die mir dafür einfach zu schade sind. Also es muss nicht unmöglich sein, damit was zustande zu bringen. Aber ich hab keine Lust, dafür ewig rumzutüfteln.

  2. Mir gehts genau wie Miss Booleana. Als alter Grobmotoriker lass ich lieber die Finger von Pülverchen zum selbstanrühren. Ich bekomme nicht einmal meinen Gel-Lidschatten gemanagt. Aber ich bewundere die Experimentierfreude bei anderen. 😉

    • Wahrscheinlich hat sich das bei mir jetzt verlagert, weil die Küche kein sicheres Territorium mehr ist.^^ Aber eigentlich ist deine Version besser: Da kann man beim Scheitern wenigstens noch Wuff mit füttern.

  3. Ich zeige ihnen Nagellack – ich fand ihn einfach farblich schön.
    Aber das wars dann wohl auch… mit dem Lack in der Fensterbank bzw. dem Pigment im Lack.
    (Bones-Folgen heißen doch alle „Der/Die/Das Blabla in der/dem Blabla“. Vielleicht sollte ich einen forensisch anthropologischen Kommentar zu dem Lack geben?)
    Die Idee an sich ist ja gut aber an der Umsetzung scheiterts dann doch leider.
    Eine Piercingkugel würde ich dafür auch nicht opfern (hab sowas zwar nicht aber ich kanns gut verstehen. Außerdem sieht die an dir eh cooler aus als in nem ollen Nagellackfläschen!)
    Vielleicht muss man sich aber auch die Nagellackbase von essence kaufen damit des richtig klappt? Wäre ja schön blöd wenn man das hochwertige, luxuriöse Pigment von êssóhnss in jeden pisseligen Feldwaldwiesen-Klarlack kippen könnte. Die wissen schon wie das Geld der Kunden gut bei ihnen bleibt! Vertrau mir, ich war mal bei einem Arzt!

    Natürlich alles reiner Spekulatius, so tief bin ich dann auch nicht in den halbseidenen Machenschaften der Firma „Cosnova“ involvagia… gibt es eigentlich auch Sinnova? Wenn die fusionieren wird das ne… RUNDE SACHE!

    Aber um hier mal den „Kreis“ zu schließen: Auch ich hab mal sowas zusammengemixt. Mit allem möglichen. Lidschatten, Glitzer, Holo, Pigment – ein lustig schimmernder Brei an Lack in einem bedenklich ungesund aussehenden Rot-Etwas. Da dürfte auch noch ein dicker Brocken an Schimmerpuder drin rumschwimmen. Vielleicht entdeckt den irgendwann mal ein Tiefseetaucherteam von Geologen.

    Auf jeden Fall Schade dass es so Hubbelchen gibt… jedoch, verkauf das doch als neuen Trendlook den dann alle Blogger nachmachen und der irgendwann von Zoo-Ewa gewinnbringend vermarktet wird.

    Wie dem auch sei, bevor meine Finger noch mehr Gedankenbrei tippen geh ich lieber in meine Furzmuhle und schlafe schnell ein um von schwebenden, singenden Oktaedern zu träumen.

    Tüdel~

    • Ich kenn Bones kaum, aber ein forensisch-anthropologischer Kommentar würde mich doch sehr interessieren.^^

      Da hast du natürlich recht mit essence und Feld-und-Wiesen-Lack. Das war reichlich dumm von mir anzunehmen, ich käme auch ohne Spezialzubehör aus. Asche auf mein Haupt und so.

      Hmm, deine Mischung würd ich ja zu gern mal sehen. Besteht sie noch oder hat sich schon eigenständiges Leben darin oder daraus entwickelt?

      Ohja, ich seh’s schon vor mir: „Bubbly Gradient“ (von wegen der Farbungleichmäßigkeit). Wird sicher der Renner! Also im Sinne von „dass alle davor wegrennen“…

      Singst du dann auch mit? Und wenn ja, mögen die Oktaeder das?

  4. Meine liebe Ego ❤
    wenn du mich schon so extra erwähnst *hach* geb ich natürlich mal auch meinen Senf dazu:
    Erstmal privat: ich habe das schon getestet mit dem selben ergebniss.
    Beruflich: Hab den ganzen Scheiss dann mit in die Arbeit genommen und rum und numm (wie die schwäbin so sagt) überlegt…
    Lösung: Der Lack an sich ist zu dick eingestellt, wenn pigmentierte Lacke in einer Farbik hergestellt werden muss das Bindemittel an sich stärker verdünnt werden, dass das Pigment benetzt wird und der Lack besser verläuft (evtl. auch Verlaufmittel etc) …und nein, lass mal deine Piercings ganz, das bringt rein gar nichts, nicht mehr als ein Zahnstocher, man bräuchte einen starken Rührer und selbst dann würde das Ergebniss bescheiden aussehen.

    Versuche weniger Pigment, dann musst zu evtl. zweimal Lackieren aber es wird besser werden. Und kräftig mit dem Zahnstocher rühren, schütteln bringt nicht viel (auch nicht mit Kugeln)

    So. Roman beendet.
    Grüßle
    Claudi …die sich gerade rein beruflich sehr mit Pigmenten rumärgert :-/

    PS: mein persönlicher Tip nur für dich 🙂 …kauf das Zeug einfach fertig 🙂 ich mach das auch so und dafür gibts solche wie mich, die sowas machen 🙂

    • Nix Roman, ich find’s sehr spannend zu lesen, wie Profis das handhaben, danke für den Einblick. Also sollte ich’s jemals wieder versuchen, werd ich’s mit ’nem verdünnten Klarlack versuchen. Und weniger Pigment. Danke für die Tipps. 🙂
      Aber ja, vorerst bleibe ich glaub ich beim fertigkaufen.^^ Aber wer weiß, vielleicht trau ich mich ja irgendwann doch nochmal ran. Irgendwie hat es ja schon seinen Reiz, seinen „ganz eigenen“ Lack zu kreiieren.

      • haja, probier doch noch bissle rum, mit nem günstigen Klarlack machste ja auch nicht viel kaputt 🙂
        ich finds total relaxed einfach fertigen zu kaufen 🙂

      • Das stimmt. Und es gibt einfach soooo viele tolle Farben.
        (Trotzdem weiß ich jetzt schon, dass ich eines frustrierenden Tages wieder selbst rühren und höchstwahrscheinlich nicht das Ergebnis kriegen werde, das ich mir vorgestellt hatte.^^ Dann werde ich wieder beschließen, nur noch fertigen Lack zu kaufen, dann wird es mich Monate später doch wieder in den Fingern zucken usw. usf. Ein Perpetuum Mobile.)

      • haha 🙂 ist doch schön!
        Ich rühr ja jeden Tag in irgendwelchen Farben rum da hab ich irgendwie keine Lust mehr drauf das zuhause auch zu machen. Aber ich kanns nachvollziehen 🙂 und wer weis? Vielleicht wirds auch schön?

  5. Aiaiai das ist ja mal ärgerlich. Ich habs noch nicht probiert und werde es wahrscheinlich auch nicht. Ich mixe lieber normale Lacke miteinander. Hab auch mal probiert in einen Klarlack verschiedene Glitzerarten reinzutun aber irgendwie setzte sich dann alles unten ab. Bäh

Gib deinen Senf dazu. Ich freu' mich über jeden Senf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s