Über Ego

Jahrgang ’88, Mensch von Hund, Vegetarierin und Teilzeitveganerin, Piercingjunkie, Chemophobikerin (und Raucherin, wie paradox!), Mäuseköttelanspitzerin musikliebend; tierliebend; foto(gra)fierend; kompliziert simpel; realistisch, optimistisch, pragmatisch pessimistisch; hibbelig; (un)geduldig; links, rechts, geradeaus und rückwärts

Die Goldene Himbeere 2014

Copper Lining Was macht man am besten mit vielen tollen Pigmenten? Na klar doch, rumspielen!
Was aber, wenn für die Spielstunde nicht viel Zeit (und/oder Lust) da ist? Dann gibt’s eben ’nen Quickie. (Was das jetzt wieder für Suchanfragen bringen wird…) Und zwar mit dem Ombretier, das ja mittlerweile eine riesige Population aufweist und sich in zahlreichen Biotopen heimisch fühlt. So auch neben Nägeln und Haaren auf dem Auge (oder sogar beiden!). Schminkmädchen™ nennen das dann „Gradient Liner“ und benutzen dafür mindestens dreiundsiebzig Farben.
Copper Lining 3

Die Faultierfraktion™ hingegen kommt schon mit zwei Farben aus. In meinem Fall ChriMaLuxe‚ „Copper Shimmer AKA 77“ und „Raspberry AKA 72„.
ChriMaLuxe 77 Copper Shimmer & 72 Raspberry

Als Trägermaterial kamen Lidschattenbase und ein schwarzer, kajalener Lidstrich (beides von alverde) zum Einsatz.
Dem kupfernen Schimmer war das aber, wie ich glaube, reichlich egal, der hätte vermutlich unten ohne genauso geschillert. Und für die Himbeere war eine schwarze Basis zwar nicht die allerbrillanteste Wahl, aber auch nicht die schlimmste.

Copper Lining 2

 

 

Schnelle Sache, netter Effekt. Finde ich wenigstens.

Und ihr so? Habt ihr schonmal eure Augenlider mit einem Farbverlauf liniert? Und wenn ja, mit wievielen (und welchen) Farben?

Advertisements

[Mach’s dir selbst – oder besser doch nicht?] Ganznagelsticker

Ich weiß ja nicht, ob ihr’s noch wisst, aber vor einiger Zeit hatte ich mal ein deprimierendes Erlebnis mit diesen hippen Ganznagelstickern, die’s mittlerweile überall gibt. Ich bin immer noch sauer auf die Rotzdinger und boykottiere sie nach wie vor. Leider finde ich die zugrunde liegende Idee, sich quasi eine fertige Maniküre auf die Nägel zu pappen und die miese Trocknungszeit und ähnliche Umstände schlicht zu umgehen, dennoch reizvoll.

Glücklicherweise haben viele Nagelblogger viele originelle Einfälle, und so stieß ich irgendwann mal über eine Anleitung zum Selberbasteln. Exakt diese Anleitung konnte ich leider nicht mehr finden, aber sie ist auch simpel und schnell wiedergegeben:
DIY GanznagelstickerMan nehme dickere Plastikfolie, wie z. B. einen Gefrierbeutel, und pinsele darauf in der gewünschten Grundfarbe ein größeres Rechteck (halt ungefähr so, dass man am Ende genug Fläche für zehn Nägel hat, logisch). Dieses lasse man dann trocknen und verziere es anschließend in gewünschter Weise. Sodann schneide man es – nach erneuter Trocknungszeit, versteht sich – in zehn Stücke und diese dann optional nochmal etwas in Form, bevor man sie sich auf die Fingernägel klebt (wie genau das vonstatten zu gehen hat, darüber gibt es verschiedene Meinungen: entweder mit Klarlack darunter oder darüber. Auf unlackierten Nägeln würde ich zu Variante eins raten.) Das mit der nichtvorhandenen Trocknungszeit ist dann natürlich nicht mehr gegeben, aber die ist immer noch erheblich kürzer, als wenn man das ganze Brimborium direkt auf dem Nagel veranstaltet hätte.

Ich habe mich dabei für den Klassiker Schwarz als Basis entschieden, und dann Schimmerrot und Silber per Strohhalm aufgepustet, weil das beim ersten Versuch so mies in die Hose gegangen ist. Und dann hab ich mich gefreut, weil ich ja jetzt viel weniger Rumgespritze von meinen Fingern entfernen muss. Hach, was war das mal wieder schlau von mir!DIY Ganznagelsticker

Nicht. Denn statt Rumgespritze musste ich natürlich endlos viel schwarzen Lack an den Rändern entfernen (trotz vorherigen ungefähren Zuschnittes). Und wenn irgendeine Lackfarbe sich beim Korrigieren wie ein Arschloch verhält, dann mein ansonsten so hochgeschätztes Schwarz! Dauernd kriecht einem die schwärzliche Suppe unter-über-um Nagelhaut und Nagelränder. Es ist ein wahres Schmutzfest. Und die Ränder fransen mir auch grundsätzlich aus. Immer.
DIY Ganznagelsticker

Irgendwann habe ich resigniert und mir mantra-artig vorgebetet, das fiele ja gar nicht so auf und ach guck mal, wie hübsch das Muster ist!

DIY GanznagelstickerAm Ende war ich aber doch nur mittelmäßig zufrieden, und vor allem hege ich immense Zweifel daran, dass diese Methode weniger aufwendig gewesen wäre als die „Klassische“. Insbesondere mit dem von mir so heißgeliebten elendigen Rumgeschmierekorrigiere.

Nichtsdestotrotz wird das nicht mein letzter Versuch gewesen sein, da ich bei meiner Anleitungssuche auf ein paar äußerst faszinierende Varianten gestoßen bin, die des Nachmachens harren.

Habt ihr schon mal solche „Sticker“ selbst gebastelt, und wenn ja, mit welchem Ergebnis? Und wer kriegt beim Korrigieren von (insbesondere schwarzem) Lack noch regelmäßig mittelschwere Krisen?

Mutproben

Kupfer-grün-lila Augenbemalung
Wenn ich nicht grade versuche, mich in Stürmen und Tsunamis auf einem wahnwitzig schwankenden kleinen Roller zu halten, um Menschen in Pyjamas Pizza zu liefern, oder in den gleichermaßen ranzigmuffigen Klassenräumen „wie früher“ die Schulbank drücke, dann:
spiele ich nach wie vor mit Farben. Und dann IN YOUR FACE (also „my“, also ihr wisst schon).Kupfer-grün-lila Augenbemalung 4
Zum Beispiel kupfer, grün und lila. Von denen die beiden ersten (hier schonmal gezeigt) von ChriMaLuxe sind und „77“ (ehemals Copper Shimmer) sowie „95“ (früher Green Velvet) heißen.
Das Grün ist übrigens in der Realität kräftiger und vor allem nicht so durchscheinend (der Blitz, wie immer…). Vielleicht kann ich dafür eines fernen und schönen Tages tatsächlich mal den Bildbeweis antreten. (Wenn der Papst und Lady Gaga schmusen, und die Hölle zugefroren ist, bin ich nämlich auch ’ne Topfotografin.)
Das Violett ist hier in letzter Zeit schon fast überrepräsentiert, es handelt sich nämlich um das dunkle Lila aus dem „Mauve Sensation„-Quattro von alverde.
Und jetzt sagen die Hauptdarsteller mal „Cheeeeese“:
Kupfer-grün-lila Augenbemalung Protagonisten
Nicht im Bild und doch ganz vorn mit dabei, war noch die Lidschattenbasis von alverde. Die Gute bleibt halt lieber im Hintergrund. Aber ohne sie wäre das Ganze absolut nicht möglich gewesen, darum ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle von allen Beteiligten.

Kupfer-grün-lila 2Nun, so sah das also aus. Mir hat’s gefallen.

Und euch? Was haltet ihr von der Kombination?
Könnt ihr das alverde-Lila noch sehen oder seid ihr langsam übersättigt?

Ein Blumenfeuerwerk

Kinder, wie die Zeit vergeht. Also mal schnell noch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch nachträglich, sowie ein frohes neues Jahr (für meine imaginären chinesischen Leser kommt das gar nicht mal verspätet) gewünscht und flux weiter im Text…

KIKO 333 + Silk TaupeUnd zwar mit einem Neuerwerb einer Schablone (ihr wisst schon, Nägel bestempeln, die Grobmotoriker-/Bastelfreudenmethode zur Nagelverschönerung), auf die ich schon lange ein Auge hatte: Die Konad m64 mit den hübschen Blumen. KIKO 333 + Silk Taupe 2
[Nerdmodus*]Wobei ich mir die natürlich vor allem deshalb gekauft hab, weil’s so ’ne schöne Quadratzahl ist, deren Wurzel dann auch noch 2³ ist. Ein wahrer Mathematikertraum. Dass mir die Motive dann auch noch gefallen, konnte ja keiner ahnen.[/Nerdmodus]
(*man ist ja schließlich keine Tussi, um Himmels Willen!)

Als Testkombination musste ein Klassiker herhalten: Lila – ich krieg einfach zur Zeit nicht genug von dieser Farbe – und natürlich… Holo. Oder wieder in Zahlen: KIKOs „333“ (also nur halb böse, ist doch toll) +  „Silk Taupe aka 399“ [was 732 ergibt, was leider nicht durch 64 teilbar ist, dafür aber immer noch durch 2²].
KIKO 333 + Silk Taupe.pg
Und schon hat man ein Blumengefunkel sondergleichen. (Das war anscheinend meinem „neuen“ Computer zu viel, anders kann ich mir nicht erklären, dass er die Bilder so dunkel gemacht hat. Und ja, das war der Computer, meine Bearbeitung war perfekt und überhaupt nicht zu dunkel, ist ja wohl klar!)

KIKO 333 + Silk Taupe 3

Vermiest euch ein fieser Troll im Computerinneren auch manchmal eure Bilder aus lauter Neid?
Und was haltet ihr von den Funkelblumen? Und lila? Und allen anderen Fragen, die man aus meinem Beitrag nur so ableiten kann?

Beige Sensation; und schon wieder ein Erstes Mal

Alverde Beige SensationIch weiß nicht recht, wie das passiert ist, aber irgendwie habe ich irgendwann letztens ein Tutorial nachgeschminkt. Man darf sich wundern; ich tu es jedenfalls.
Nichtsdestotrotz hat mir das Ergebnis gefallen – wenn es auch ein Stück unspektakulärer daherkommt als die Vorlage.
Alverde Beige Sensation 2Zumindest diente es mir praktischerweise dazu, ein paar neue Lieblinge ausgiebig zu bespielen: nämlich den gebackenen „Golden Beige“ und das „Mauve Sensation„-Quattro, beides von alverde. Aus letzterem habe ich vor allem den dritten Ton, also das dunkle Violett, verwendet – von dem ich übrigens letztens in einer Spielstunde herausfand, dass er sich auch super feucht auftragen lässt. Es lebe der Spieltrieb.Alverde Beige Sensation 5
(Das dunkle Anthrazit kam aber auch noch zum Einsatz, irgendwo…)
Alverde Beige Sensation 4
Desweiteren konnte ich faule Nuss mich endlich mal dazu durchringen, dieses „Obere Kante mit hautfarbenem Lidschatten verblenden“, was die guten Schminkmädchen dauernd machen, auszuprobieren. Mit dem fantastischen Ergebnis…
Alverde Beige Sensation 3

…dass ich nicht den leisesten Hauch eines Unterschieds zu Vorher ausmachen konnte. Vielleicht muss das so, vielleicht kommt da auch nur wieder meine Detailblindheit zum Tragen – so oder so: Ich überlass den Schritt den guten Schminkmädchen. Und bleibe selber Faulpelz.

Wie gefällt euch die Kombi? Und seid ihr so ganz Detailverliebte (mal ganz ehrlich: wie lang braucht man dann zum Schminken, ’ne Stunde?) oder reichen euch die gröbsten Offensichtlichkeiten?

Rosen auf Weißgold

Schwarzweißgüldene NägelMal wieder so ’ne Art Nail Art. Von irgendwoher inspiriert (ich hab leider keinen blassen Dunst mehr, woher). Weiß geschwämmchent mit Gold (ich glaube, es war einer von Catrice, aber der Name steht ja auf der Flasche, und die Flasche befindet sich derzeit in meiner Wühlkiste – versucht ihr mal, aus 300 kleinen Fläschchen eine bestimmte rauszuwühlen, ein Krampf!). Und dann eine schwarze Schnörkelrose draufgestempelt.
Schwarzweißgüldene Nägel 2Die Vorlage war betitelt mit „orientalisch“. Ob ich das hier jetzt so orientalisch finde, weiß ich nicht. Und irgendwie fand ich’s etwas befremdlich, weil nicht unbedingt mein Stil. Aber schön, nichtsdestotrotz.
Schwarzweißgüldene Nägel 3(Ich bin übrigens gerade schwer neidisch auf meine damalige Nagellänge. Neidisch auf sich selbst sein hat doch auch mal was für sich. Dann kann man den ganzen schönen Konflikt „Möööh, warum hast du so lange Nägel, und ich nicht? *mimimi*“ – „Aber ähm… ich bin doch du.“ – „Das ist doch völlig egal, ich hab jetzt kurze Nägel! Also kann ich dir nichtmal vernünftig die Augen auskratzen, verdammte Hacke! Das Leben ist so gemein.“ ganz mit sich allein ausfechten.)

Hier noch ein kleines „Hinter den Kulissen“. Oder „Wie das praktische Ergebnis nach dem Gedankengang ‚Also Stampinglack ist doch hochdeckend, das müsste doch prima deckendes Weiß abgeben‘ aussieht“:
Stampinglackweiße NägelAuch wenn es einen anderen Eindruck macht: Ich habe kein Tipp-Ex dafür benutzt, ich schwöre!
(„Ausbügeln“ ließ sich das übrigens recht gut mit einer Schicht von mies deckendem Arschlochlack-Weiß.)

Wie gefällt euch das? (Sowohl der TippEx-Look als auch der (vermeintlich) Orientalische?) Habt ihr auch gern so hochgradig geniale Ideen, die sich in der Realität dann als… nicht so toll erweisen? Und stören euch die fehlenden Lacknamenangaben?

Doppelmoral? Niemals!

Nur wenige Stunden, nachdem unser WG-Boss beschlossen hat, dass jetzt nichts mehr auf dem Kühlschrank gelagert wird (die Frage, wo wir denn dann bitteschön unser Müsli & Co. lassen sollen, wurde beantwortet mit „Irgendwann räum ich den Kram überm Kühlschrank mal weg“ – aber „irgendwann“ wollte er uns auch mal ein bisschen Platz in Flur und Abstellraum überlassen, das ist jetzt fast ein halbes Jahr her):
Kühlschrank
Ihr dürft jetzt genau einmal raten, wem das gehört.

Französischer Farbname auf meinen Lidern

Alverde Beige-Green MomentsWeil ich ja immer noch viel rumschminke, ohne das dann auch auszutragen (dauert glücklicherweise keine 40 Wochen), hab ich mir mal so überlegt, dass ich vielleicht, ganz eventuell und unter gewissen potenziellen Umständen möglicherweise von den Knallfarben wegkommen sollte und mit von mir ja so heißgeliebten *räusper* dezenteren Farben besser fahre. Also im Bereich Augenschminke und Alltag.
Nach ausführlichen und tränenreichen Therapiegesprächen Nach reiflicher Überlegung durchforstete ich also mal wieder die alverde-Theke und fand einen geeigneten Kandidaten: Den gebackenen Lidschatten „Golden Beige„, hier im Bild mit dem nicht mehr erhältlichen Green-Moments-Duo und dem Duo-Kajal „Silver Smaragd.
Alverde Beige-Green Moments ZutatenDiese drei Grundbausteine wurden dann zu einem Augenmakeup verbaut: Schimmriges Beige (ist übrigens wirklich ordentlich pigmentiert, bravo) so ziemlich überall, den dunkler grünen Moment in einen Ansatz von Lidfalte, und dann, weil’s so schön passte, den Smaragdkajal als Lidstrich.Alverde Beige-Green Moments 3
Unbunte Farben! An meinen Augen! Dass ihr das noch erleben dürft!
(Na gut, wir wollen’s ja hier nicht halten wie die Werbung und ehrlich bleiben: So habe ich doch tatsächlich schonmal braun auf den Lidern spazieren getragen. Trotzdem kommt mir das ganz novumverdächtig vor.) Aber ich muss gestehen:
Alverde Beige-Green Moments 4
Es hat fast gar nicht wehgetan! Außer, als ich mir mit der Wimpernzange das Lid geklemmt habe (wie auch immer ich das geschafft habe), aber dafür kann der Lidschatten ja nichts. Denke ich.
Und irgendwie mag ich dieses Schimmerbeige beunruhigend gerne…

Wie gefällt euch Beige im Allgemeinen und dieses im Speziellen? Tragt ihr’s auch auf euren Lidern oder lasst ihr’s lieber lila? (Auch andere Farbnennungen möglich, mir war nur so alliterativ.)

Das pigmentierte Fiasko

essence pigment "18 little mermaid"Àpropos Pigmente: Essence behauptet ja, dass man die Pigmente der Marke neben Augenbemalungen auch für die Lippen und die Nägel verwenden kann. An Zweiterem hatte ich eher weniger Interesse (wobei türkisfarbene oder grüne Lippen sicher auch einen ganz speziellen Reiz hätten), aber diese Nagelsache wollte doch ausprobiert werden.
Essence Pigment Little Mermaid als NagellackSo begab es sich, dass ich mir „Little Mermaid“ zur Brust nahm und in Reste von irgendeinem klaren Lack schüttete. Dann kräftig und ausgiebig mit ’nem Zahnstocher drinrumgerührt, und am Ende hatte ich schimmernd türkisfarbenen Nagellack. Schön. In der Flasche.

Auf den Nägeln hingegen…
Essence Pigment Little Mermaid als Nagellack 3
…klumpig und ungleichmäßig.Essence Pigment Little Mermaid als Nagellack 2
Essence Pigment Little Mermaid als Nagellack 4Besonders deutlich wird die Ungleichmäßigkeit am Daumen.

No me gusta.
Oder auch: Bläh.
Mag sein, dass es  besser funktioniert hätte, wenn ich Metallkugeln in die Flasche gegeben hätte (dafür sind mir meine Piercingkugeln aber zu kostbar), oder weniger Pigment, oder oder oder.
Wie auch immer, ich glaube, ich bleibe fürs erste bei fertiggemischten Lacken. Und hau mir das Pigment lieber aufs Auge. Da macht es sich bedeutend besser für meinen Geschmack.

Habt ihr schonmal mit Pigmenten Lack fabriziert (so im Hausgebrauch meine ich, liebe Giftmischerin ;))? Ist es euch gelungen? Oder euch die Lippen buntgefärbt?

Die pigmentierte Unvernunft

ChriMaLuxe Pigmente 89, 79, 95, 77, 86, 97, 05, 72
Ich glaube, ich muss nochmal was zum Thema Irrationales Kaufverhalten loswerden. Oder auch „Ego und Lidschatten, eine komplizierte Beziehung“. So seht ihr ja hier immer wieder Augenbemalungen (von denen es in nächster Zeit vermutlich mehr geben wird als Nagelbepinselungen, man lese und staune!). Man könnte also meinen, ich würde regelmäßig Lidschatten tragen. Im Gesicht und nach draußen. Ersteres stimmt, letzteres… gar nicht. In Wirklichkeit trägt es sich folgendermaßen zu: Ego sitzt zu Hause rum, und kriegt, aus welchen Gründen auch immer, Lust, irgendwelche Farben zu kombinieren. Möglichst in Augennähe. Und das grundsätzlich abends (weil das Licht ja dann so toll ist -.-). Also wird da fleißig rumgepanscht geübt, anstatt ins Bett zu gehen, mit den Ergebnissen, die ihr hier ja regelmäßig bewundern begutachten dürft.

Und in meinem unbändigen Hunger nach Farben schaffe ich mir immer wieder neues Material an. Zum Beispiel wunderschöne Pigmente von ChriMaLuxe Minerals, deren es einige gibt. (Irrationalität Nr. 2: Eigentlich wollte ich mir da nur Foundation bestellt haben. Öhöm.) In Anbetracht der großen Auswahl ist mein Bestand von acht Probegrößen ja dann doch eigentlich gar nicht mehr so übertrieben üppig (Ausredenalarm!). Und damit sich diese Investitionen so richtig gelohnt haben, werd ich jetzt mal ganz informativ und stelle euch die schillernden Schönheiten vor.
ChriMaLuxe Pigmente 79, 89, 95, 77
Hier haben wir von links nach rechts die Nummer 79 (früher bekannt als „Dark Russet„), die 89 („Deep Blue„), 95 („Green Velvet„) und 77 („Copper Shimmer„).
Im Handrückenkontext (oben mit Base, unten ohne) stellen sie sich wie folgt dar:
ChriMaLuxe Pigmente 79, 89, 95, 77 Swatches
(Hier habe ich, wie man wohl unschwer erkennen kann, Dark Russet und Deep Blue „verwechselt“ in Bezug aufs Döschenfoto.)

Ich verweigere mich übrigens der unschönen Idee, die Namen durch Nummern zu ersetzen. Mir ist schleierhaft, wie man darauf gekommen ist. Von mir aus ja noch Nummer und Name, wie allgemein üblich, aber kein Name mehr? Ich möchte fast wetten, dass das auch werbepsychologisch nicht klug ist.

ChriMaLuxe Pigmente 86, 97, 05, 72
Und das hier sind 86 („Purple to Gold„), 97 („Emerald Fire„), 05 („Easter„) und 72 („Raspberry„).
Und wieder handrückengeuhrt, wieder oben mit Base, unten ohne:ChriMaLuxe Pigmente 86, 97, 05, 72 Swatches

Was nahezu allen Pigmenten gut tut, ist eine Lidschattenbasis darunter. Ohne halten die meisten kaum bzw. sind sehr blass. Einzig Dark Russet und Copper Shimmer kommen, zumindest auf dem Handrücken, auch genauso gut ohne klar.

Das einzig matte Exemplar ist Easter, was auch mein kleines Problemkind ist, da ich noch nicht wirklich raushabe, wie man dieses schöne Milkalila satt und ohne Flecken ans Auge bekommt. Dazu aber ein andermal mehr.
Dark Russet besitze ich schon länger und hab ihn schon am häufigsten probegepinselt, weswegen das Döschen so leer erscheint. Obwohl es ja zu meinem Austragungsverhalten so gar nicht passt, steh ich voll auf rote Augen. Also, so lidschattentechnisch. (Notfalls auch von ’nem Heulkrampf oder ’ner Allergie, wenn man nichts anderes zur Hand hat.)
Grün musste natürlich sein, wobei Emerald Fire mich irgendwie an den After-Eight-Lack erinnert (den ich nicht leiden konnte, das potenziell ähnliche Pigment hingegen finde ich hübsch). Green Velvet ist (auf entsprechender Grundierung, wir erinnern uns) übrigens nicht so durchscheinend, wie das Foto vermutet lässt, das liegt nur am Blitz .
Ganz besonders fasziniert bin ich aber vom im Döschen recht unscheinbaren Purple to Gold: blasslila Basis mit güldenem Schimmer. Ich möchte das schon fast als duochrom bezeichnen (und da bin ich ja immer dabei).  Das musste also direkt zu einer Augenbemalung verwurstet* werden.
*)Darf man das eigentlich als Vegetarier?
Purple to Gold to Copper - und Alice 3
Purple to Gold to Copper - und Alice 2
Offenbar hab ich beim Bilder-zurecht-friemeln irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen. Oder so. Jedenfalls kamen die mir vorhin nicht annähernd so duster vor. O.ô
Purple to Gold to Copper - und Alice
InSchrägstrichÜber die Lidfalte kam übrigens Dark Russet. Und dann, weil mir das doch etwas zu kontrastarm war, noch Alice had a Vision – Again (von essence) in die Lidfalte höchstselbst. Das war mir dann unglücklicherweise zu kontrastreich, weswegen ich das Dilemma wieder mit Purple to Gold überstrich. Damit hatte ich zwar viele Umstände, aber dann am Ende doch genau die richtige Abdunklung.
Als Lidstrich kam (über schwarzem Kajal) wieder die visionäre Alice zum Einsatz. Wovon man – erneut ein Hoch auf die Fotografin! – praktisch nichts sieht. Also von der Alice. Vom Kajal schon eher.

Die Protagonisten nochmal alleine…
Purple to Gold to Copper - und Alice Zutaten
…und dann gehen wir endlich schlafen. (Oder doch nochmal irgendwas bemalen?)

Kennt ihr ChriMaLuxe (die ich übrigens für den „Unübersichtlichstes Shoppingerlebnis“-Preis nominieren möchte)? Wenn ja, besitzt ihr Pigmente oder MF? Könnt ihr generell mit Pigmenten was anfangen oder ist euch das dann doch zu staubig?