Die Goldene Himbeere 2014

Copper Lining Was macht man am besten mit vielen tollen Pigmenten? Na klar doch, rumspielen!
Was aber, wenn für die Spielstunde nicht viel Zeit (und/oder Lust) da ist? Dann gibt’s eben ’nen Quickie. (Was das jetzt wieder für Suchanfragen bringen wird…) Und zwar mit dem Ombretier, das ja mittlerweile eine riesige Population aufweist und sich in zahlreichen Biotopen heimisch fühlt. So auch neben Nägeln und Haaren auf dem Auge (oder sogar beiden!). Schminkmädchen™ nennen das dann „Gradient Liner“ und benutzen dafür mindestens dreiundsiebzig Farben.
Copper Lining 3

Die Faultierfraktion™ hingegen kommt schon mit zwei Farben aus. In meinem Fall ChriMaLuxe‚ „Copper Shimmer AKA 77“ und „Raspberry AKA 72„.
ChriMaLuxe 77 Copper Shimmer & 72 Raspberry

Als Trägermaterial kamen Lidschattenbase und ein schwarzer, kajalener Lidstrich (beides von alverde) zum Einsatz.
Dem kupfernen Schimmer war das aber, wie ich glaube, reichlich egal, der hätte vermutlich unten ohne genauso geschillert. Und für die Himbeere war eine schwarze Basis zwar nicht die allerbrillanteste Wahl, aber auch nicht die schlimmste.

Copper Lining 2

 

 

Schnelle Sache, netter Effekt. Finde ich wenigstens.

Und ihr so? Habt ihr schonmal eure Augenlider mit einem Farbverlauf liniert? Und wenn ja, mit wievielen (und welchen) Farben?

Mutproben

Kupfer-grün-lila Augenbemalung
Wenn ich nicht grade versuche, mich in Stürmen und Tsunamis auf einem wahnwitzig schwankenden kleinen Roller zu halten, um Menschen in Pyjamas Pizza zu liefern, oder in den gleichermaßen ranzigmuffigen Klassenräumen „wie früher“ die Schulbank drücke, dann:
spiele ich nach wie vor mit Farben. Und dann IN YOUR FACE (also „my“, also ihr wisst schon).Kupfer-grün-lila Augenbemalung 4
Zum Beispiel kupfer, grün und lila. Von denen die beiden ersten (hier schonmal gezeigt) von ChriMaLuxe sind und „77“ (ehemals Copper Shimmer) sowie „95“ (früher Green Velvet) heißen.
Das Grün ist übrigens in der Realität kräftiger und vor allem nicht so durchscheinend (der Blitz, wie immer…). Vielleicht kann ich dafür eines fernen und schönen Tages tatsächlich mal den Bildbeweis antreten. (Wenn der Papst und Lady Gaga schmusen, und die Hölle zugefroren ist, bin ich nämlich auch ’ne Topfotografin.)
Das Violett ist hier in letzter Zeit schon fast überrepräsentiert, es handelt sich nämlich um das dunkle Lila aus dem „Mauve Sensation„-Quattro von alverde.
Und jetzt sagen die Hauptdarsteller mal „Cheeeeese“:
Kupfer-grün-lila Augenbemalung Protagonisten
Nicht im Bild und doch ganz vorn mit dabei, war noch die Lidschattenbasis von alverde. Die Gute bleibt halt lieber im Hintergrund. Aber ohne sie wäre das Ganze absolut nicht möglich gewesen, darum ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle von allen Beteiligten.

Kupfer-grün-lila 2Nun, so sah das also aus. Mir hat’s gefallen.

Und euch? Was haltet ihr von der Kombination?
Könnt ihr das alverde-Lila noch sehen oder seid ihr langsam übersättigt?

Die pigmentierte Unvernunft

ChriMaLuxe Pigmente 89, 79, 95, 77, 86, 97, 05, 72
Ich glaube, ich muss nochmal was zum Thema Irrationales Kaufverhalten loswerden. Oder auch „Ego und Lidschatten, eine komplizierte Beziehung“. So seht ihr ja hier immer wieder Augenbemalungen (von denen es in nächster Zeit vermutlich mehr geben wird als Nagelbepinselungen, man lese und staune!). Man könnte also meinen, ich würde regelmäßig Lidschatten tragen. Im Gesicht und nach draußen. Ersteres stimmt, letzteres… gar nicht. In Wirklichkeit trägt es sich folgendermaßen zu: Ego sitzt zu Hause rum, und kriegt, aus welchen Gründen auch immer, Lust, irgendwelche Farben zu kombinieren. Möglichst in Augennähe. Und das grundsätzlich abends (weil das Licht ja dann so toll ist -.-). Also wird da fleißig rumgepanscht geübt, anstatt ins Bett zu gehen, mit den Ergebnissen, die ihr hier ja regelmäßig bewundern begutachten dürft.

Und in meinem unbändigen Hunger nach Farben schaffe ich mir immer wieder neues Material an. Zum Beispiel wunderschöne Pigmente von ChriMaLuxe Minerals, deren es einige gibt. (Irrationalität Nr. 2: Eigentlich wollte ich mir da nur Foundation bestellt haben. Öhöm.) In Anbetracht der großen Auswahl ist mein Bestand von acht Probegrößen ja dann doch eigentlich gar nicht mehr so übertrieben üppig (Ausredenalarm!). Und damit sich diese Investitionen so richtig gelohnt haben, werd ich jetzt mal ganz informativ und stelle euch die schillernden Schönheiten vor.
ChriMaLuxe Pigmente 79, 89, 95, 77
Hier haben wir von links nach rechts die Nummer 79 (früher bekannt als „Dark Russet„), die 89 („Deep Blue„), 95 („Green Velvet„) und 77 („Copper Shimmer„).
Im Handrückenkontext (oben mit Base, unten ohne) stellen sie sich wie folgt dar:
ChriMaLuxe Pigmente 79, 89, 95, 77 Swatches
(Hier habe ich, wie man wohl unschwer erkennen kann, Dark Russet und Deep Blue „verwechselt“ in Bezug aufs Döschenfoto.)

Ich verweigere mich übrigens der unschönen Idee, die Namen durch Nummern zu ersetzen. Mir ist schleierhaft, wie man darauf gekommen ist. Von mir aus ja noch Nummer und Name, wie allgemein üblich, aber kein Name mehr? Ich möchte fast wetten, dass das auch werbepsychologisch nicht klug ist.

ChriMaLuxe Pigmente 86, 97, 05, 72
Und das hier sind 86 („Purple to Gold„), 97 („Emerald Fire„), 05 („Easter„) und 72 („Raspberry„).
Und wieder handrückengeuhrt, wieder oben mit Base, unten ohne:ChriMaLuxe Pigmente 86, 97, 05, 72 Swatches

Was nahezu allen Pigmenten gut tut, ist eine Lidschattenbasis darunter. Ohne halten die meisten kaum bzw. sind sehr blass. Einzig Dark Russet und Copper Shimmer kommen, zumindest auf dem Handrücken, auch genauso gut ohne klar.

Das einzig matte Exemplar ist Easter, was auch mein kleines Problemkind ist, da ich noch nicht wirklich raushabe, wie man dieses schöne Milkalila satt und ohne Flecken ans Auge bekommt. Dazu aber ein andermal mehr.
Dark Russet besitze ich schon länger und hab ihn schon am häufigsten probegepinselt, weswegen das Döschen so leer erscheint. Obwohl es ja zu meinem Austragungsverhalten so gar nicht passt, steh ich voll auf rote Augen. Also, so lidschattentechnisch. (Notfalls auch von ’nem Heulkrampf oder ’ner Allergie, wenn man nichts anderes zur Hand hat.)
Grün musste natürlich sein, wobei Emerald Fire mich irgendwie an den After-Eight-Lack erinnert (den ich nicht leiden konnte, das potenziell ähnliche Pigment hingegen finde ich hübsch). Green Velvet ist (auf entsprechender Grundierung, wir erinnern uns) übrigens nicht so durchscheinend, wie das Foto vermutet lässt, das liegt nur am Blitz .
Ganz besonders fasziniert bin ich aber vom im Döschen recht unscheinbaren Purple to Gold: blasslila Basis mit güldenem Schimmer. Ich möchte das schon fast als duochrom bezeichnen (und da bin ich ja immer dabei).  Das musste also direkt zu einer Augenbemalung verwurstet* werden.
*)Darf man das eigentlich als Vegetarier?
Purple to Gold to Copper - und Alice 3
Purple to Gold to Copper - und Alice 2
Offenbar hab ich beim Bilder-zurecht-friemeln irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen. Oder so. Jedenfalls kamen die mir vorhin nicht annähernd so duster vor. O.ô
Purple to Gold to Copper - und Alice
InSchrägstrichÜber die Lidfalte kam übrigens Dark Russet. Und dann, weil mir das doch etwas zu kontrastarm war, noch Alice had a Vision – Again (von essence) in die Lidfalte höchstselbst. Das war mir dann unglücklicherweise zu kontrastreich, weswegen ich das Dilemma wieder mit Purple to Gold überstrich. Damit hatte ich zwar viele Umstände, aber dann am Ende doch genau die richtige Abdunklung.
Als Lidstrich kam (über schwarzem Kajal) wieder die visionäre Alice zum Einsatz. Wovon man – erneut ein Hoch auf die Fotografin! – praktisch nichts sieht. Also von der Alice. Vom Kajal schon eher.

Die Protagonisten nochmal alleine…
Purple to Gold to Copper - und Alice Zutaten
…und dann gehen wir endlich schlafen. (Oder doch nochmal irgendwas bemalen?)

Kennt ihr ChriMaLuxe (die ich übrigens für den „Unübersichtlichstes Shoppingerlebnis“-Preis nominieren möchte)? Wenn ja, besitzt ihr Pigmente oder MF? Könnt ihr generell mit Pigmenten was anfangen oder ist euch das dann doch zu staubig?