[Nagellack] Pastellknall

Heuer wieder Manhattan mit einem seiner Zwergenlacke, nämlich „81C„. Bei dem Namen ist natürlich völlig klar, in welche Farbrichtung es geht, ich schreibe es aber überflüssigerweise doch noch dazu: hellgrün. Wie mir eigentlich dann erst auffiel, besitze ich sehr wenige Lacke mit derart hohem Weißanteil, weil sie mir zu pastellig wirken. Dachte ich. Aber von wegen:

Wohl gerade wegen des Weißanteils kommt mir dieser Lack auf den Nägeln doch ziemlich knallig vor.
Und außerdem ist es der klassische „Fluoreszenz-Farbton“. Einen solchen Leuchteffekt konnte ich aber leider nicht feststellen.

Was ich dagegen feststellen konnte, war, dass die Konsistenz leicht „pampig“ wirkt und deswegen besonderer Achtsamkeit beim Lackieren bedarf. Oder man kackt einfach auf unsaubere Ränder zur Nagelhaut hin.

Ist das eine Farbe für euch? Und kennt ihr noch weitere pastellige Knalllacke?

Advertisements

[Nagellack] Wenn der Sommerflieder blüht…

Heute gibt’s mal wieder Lack von einer bei mir etwas unterrepräsentierten Marke, nämlich Manhattan. Dieses fliederfarbene Etwas trägt den wohlklingenden Namen „67S„. Spürt ihr nicht auch die Poesie? Fehlenden Einfallsreichtum bei der Namensgebung kann man hier wohl kaum bemängeln…
Wie dem auch sei, ein Minivergleich mit P2s „Poetic musste sein – hier seht ihr Poetic am Daumennagel und 67S am Zeigefinger. Poetic ist eindeutig rotstichiger, die Deckkraft ist mit zwei Schichten bei Beiden identisch. Ich muss sagen, dass mir der Manhattan-Lack farblich noch mehr zusagt als der P2ling.
Darum gibt es Ersteren jetzt auch endlich in voller Gänze zu bestaunen (die Fotos sind wie immer zwecks Vergrößerung anklickbar):

Fand ich zwar so schon schön, hatte aber noch eine Verschlimmbesserungsidee: einen krakelierten Rennstreifen (mit dem schwarzen P2-Crackle). Zugegeben, die Ausführung ist eindeutig verbesserungswürdig, aber im Allgemeinen gefällt mir die Optik durchaus.

UndwiederbrauchicheinlangeswortumunterdemBildweiterschreibenzukönnen…

Welche Fliederfarbe gefällt euch besser? Und wie wichtig sind euch die Namen der Lacke?

[Nagellack] Feucht-frostiger Mädchentraum

Marke erkannt? Nein? Kein Wunder, denn für eine aktuelle Nagellackkollektion, deren Namen ich nicht kenne, hat Manhattan auf seine typische Flaschenform verzichtet. Wovon man halten kann, was man mag. Ich jedenfalls mag rote Fäden wie eine einheitliche Flaschenform (siehe beispielsweise Catrice) ganz gern. Ein Novum bei dieser LE, das ich allerdings wirklich begrüße, ist, dass man den Lacken endlich mal Namen statt Nummern verpasst hat. (Die man dann allerdings versäumt hat, auch auf die Flasche zu drucken. Aber nun gut, seien wir auch für die kleinen Fortschritte dankbar. Amen.) Dieses mädchenfarbene Etwas trägt also den Namen „Frrrozen Yoghurt“ und ist ein Traum in flieder.
Mit silbrigen Partikeln, die zu groß und ungleichmäßig für Schimmer, aber auch zu klein für Flakies sind. Man könnte sie glatt als kleine Eiskristalle interpretieren, was ich, wohlwollend wie ich nunmal bin, hiermit auch tue. Die Deckkraft liegt im Normbereich mit zwei Schichten; Trocknungszeit, Konsistenz undsoweiterundsofort waren ebenfalls unauffällig. Die Farbe hingegen nicht (unauffällig, werte Gedächtniskünstler) – vor allem durch diese ominösen Partikel ergibt sich eine irgendwie besondere Optik, die sicherlich auch jede rosa Ponys sammelnde Fünfjährige in Verzückung versetzt. Umso erstaunlicher, dass sich nicht mein Mädchenhaftigkeitsabwehrmechanismus einschaltet.

Vielleicht ist er eingefroren. Sei’s drum: Dieses Lila ist genau mein Ding.

Habt ihr die LE schon erblickt und möglicherweise euch daraus bedient? Und wisst ihr Namensgebungen für Produkte zu schätzen oder ist euch das vollkommen egal?